Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

...und dahinter steckt...
Die Babuschka - Methode

Kurzbeschreibung:

Methode zur Präzisierung und Klärung von Interessen (in der Offenen Jugendarbeit). Auf Anhieb genannte Ideen werden befragt auf dahinter liegende präzisere Interessen, Wünsche und Bedürfnisse, indem mit der russischen ineinandergeschachtelten Babuschkapuppe für jede Idee gefragt wird, was wohl hinter dieser genauer stecken könnte.

Methodentyp

Sonstige Methode

Altersgruppe:

8 - 20 Jahre

Gruppengröße:

2 - 15 Personen

Gruppeneigenschaften

Teilnehmerrekrutierung

keine Angaben

Dauer

30 bis 60 Minuten

Ort

drinnen

Anzahl Personal

1

Personal

Betreuer/in
Lehrkraft
pädagogisch geschulte Fachkräfte

Vorbereitungsaufwand

gering

Beteiligungsart

Alltägliche Formen der Partizipation

inhaltlich offen

ja

Vorteile:

Die Grundannahme, dass sich hinter einer ersten „oberflächlichen“ Idee noch weitere Bedürfnisse finden, wird durch die Babuschka gut symbolisiert.

Nachteile:

Dennoch verlangt die Übung gewisse selbstreflexive Fähigkeiten, die nicht unbedingt bei allen Altersstufen und allen Teilnehmern in der Offenen Jugendarbeit unterstellt werden können.

Hinweise für Durchführung:

Eine vorhandene Idee wird mit einem kleinen Zettel auf der äußersten Babuschka notiert. Dann stellt sich die Frage : was steckt dahinter? Die äußerste Babuschka wird geöffnet, um die nächste innere freizulegen und es wird eine Möglichkeit gesucht, welches Bedürfnis, Interesse, Wunsch usw. hinter der ersten Idee versteckt sein könnte.Damit wird die zweite Babuschka beschriftet usw. Stehen alle beschrifteten Babuschkas von groß bis klein nebeneinander, können die einzelnen Präzisierungen noch einmal bewertet werden mit der Frage: welche ist uns jetzt wirklich am wichtigsten. Darauf folgen dann konkrete Planungsphasen zur Umsetzung der Idee (Beispiel: Außenbabuschka: Tischtennisturnier, zweite Babuschka: Siegesfeier, dritte Babuschka: Luftballontanz auf der Siegesfeier, vierte Babuschka: Flirten, fünfte Babuschka: Einen Freund, eine Freundin finden usw.).

Pädagogische Hinweise:

Keine

Personelle Erfordernisse:

Die Methode ist für Fachkräfte geeignet, die zu einer Gesprächsführung in der Lage sind, die Interessen von Kindern und Jugendlichen eruiert.

Benötigtes Material:

Babuschkapuppe
kleine Zettel
Klebeband

Varianten:

Keine

Sonstiges:

Keine