Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

Die Beteiligungsbausteine des Deutschen Kinderhilfswerkes − Grundlagen


Für die möglichst flächendeckende Verankerung des Partizipationsgedankens ist es erforderlich, die po­li­to­logischen, demokratietheoretischen und rechtlichen Grundlagen zu erfassen. Nur dann ist eine ernst zu nehmende Umsetzung von größeren Partizipationsvorhaben möglich und die Akzeptanz in der Gesellschaft sichergestellt. Dazu soll grund­sätzlich geklärt werden, was Partizipation überhaupt ist, welche rechtlichen Grundlagen es gibt und wie eine ge­lun­gene Kinder- und Jugendpartizipation aussehen muss. Außerdem geht es um die Umsetzung von kompletten Be­tei­li­gungs­strukturen und –modellen in die Gemeinwesenentwicklung ebenso wie um das Spannungsfeld von öf­fent­li­chem Raum und subjektiven Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen.

Zu den Beiträgen