Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

Lockrufe in der Nacht
Tschi - bo

Kurzbeschreibung:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer suchen mit Hilfe eines vorher vereinbarten Lockrufs, der auf eine Gemeinsamkeit hinweist, mit verbundenen Augen einen Partner.

Methodentyp

Spiel

Altersgruppe:

8 - 99 Jahre

Gruppengröße:

10 - 100 Personen

Gruppeneigenschaften

Kinder
Jugendliche
Erwachsene

Dauer

ca. 5 Minuten

Ort

drinnen und draußen

Verfahrensart

hören
mit Lauten

Phase

am Anfang
zwischendurch

Spielart

Gruppeneinteilungsspiel / Paarfindungsspiel

Spielcharakter

Anzahl Personal

1

Personal

(Spiel-) Leiterin/(Spiel-) Leiter

Vorbereitungsaufwand

kein

Materialbedarf

gering

Sozialform

in Paaren
in der Gesamtgruppe

Ziele

Abbau von Hemmungen und Barrieren
Eis brechen und entmuffeln (allgemeines Warming up)
Förderung und Anregung der Wahrnehmung
Paare und Gruppen bilden

Durchführung:

1. Die Gruppe teilt sich in Paare auf.
2. Die Paare einigen sich auf ein zweisilbiges Wort. Am besten eignet sich etwas, das sie gemeinsam haben, z.B.: Beide trinken gerne Kaffee - "Tschi- bo"; beide waren schon einmal am Nil - "Nil-pferd" usw.)
3. Nun werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Augen verbunden.
4. Die Spielleitung erzählt beispielsweise:
"Es ist Nacht. Dunkle Nacht. Ganz finster ist es. Wir gehen herum. Ganz vorsichtig. Schritt um Schritt machen wir. Tasten uns durch die Dunkelheit. Wir sind nicht allein. Wir spüren andere neben uns, die genauso wandeln. Alle tasten wir uns durch die Dunkelheit. Und wir wissen alle, dass da jemand ist, der zu uns gehört. Aber wie sollen wir ihn finden? Zum Glück haben wir unsere Lockrufe. Mit unserem Lockruf können wir unseren Partner ganz schnell finden. Die Lockrufe ertönen in der Nacht - ganz laut ..."
5. Während die Spielleitung spricht, führen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Anweisungen aus. Schließlich lockt jeder seinen Partner mit seiner Silbe des gemeinsam ausgedachten Lockrufs. Ein Gekreische und wirres Durcheinander der Lockrufe ertönt. Gar nicht einfach, seinen Partner herauszuhören!
6. Wenn alle sich gefunden haben, nehmen alle die Augenbinden ab.
7. Es ist möglich, dass nun jedes Paar seinen Lockruf vorstellt und erklärt, welche Gemeinsamkeit dahinter stand.

Hinweise für Durchführung:

- Der vorgeschlagene Text kann beliebig verändert werden.

Pädagogische Hinweise:

- Die Erfahrung der Dunkelheit ist für viele Menschen beklemmend. Die Spielleitung sollte nicht auf einer Teilnahme bestehen, falls sich jemand weigert, sich die Augen verbinden zu lassen.

Vorbereitungen:

keine

Personelle Erfordernisse:

keine

Benötigtes Material:

Augenbinden oder ähnliches

Voraussetzungen am Veranstaltungsort:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer brauchen Platz zum Herumgehen.

Varianten:

keine

Sonstiges:

keine Angaben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok