Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

Sommersprossen

Kurzbeschreibung:

Es stehen mehrere Lösungsvorschläge zur Auswahl. Unter jedem Lösungsvorschlag hängen ein weinendes und ein lachendes Gesicht. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kleben Klebepunkte als Sommersprossen in die Gesichter und drücken so Ablehnung und Zustimmung aus.

Methodentyp

Sonstige Methode

Altersgruppe:

7 - 99 Jahre

Gruppengröße:

10 - 100 Personen

Gruppeneigenschaften

Teilnehmerrekrutierung

keine Angaben

Dauer

ca. 5 Minuten

Ort

Nicht angegeben

Anzahl Personal

1

Personal

Moderator/in

Vorbereitungsaufwand

gering

Materialbedarf

gering

Ziele

Entscheidung/Auswahl zwischen Themen/Projekte
Entscheidungen treffen
Meinungsbild zu einem Thema/einem Vorschlag erstellen

inhaltlich offen

nein

Durchführung:

1. Es muss eine Entscheidung getroffen werden. Die vorhandenen Lösungsvorschläge werden auf einer Pinnwand gesammelt. Darunter werden zu jedem Vorschlag ein lachendes und ein weinendes Gesicht gehängt.
2. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer erhält zwei Klebepunkte (Sommersprossen).
3. Die Moderation erklärt das Verfahren.
4. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen einen der Klebepunkte (Sommersprosse) in ein weinendes Gesicht kleben, und damit die Ablehnung eines Vorschlags ausdrücken.
5. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen den zweiten Klebepunkt in eines der lachenden Gesichter kleben, und so ihre Zustimmung zum dazu gehörigen Vorschlag ausdrücken.
6. Das Ergebnis wird gesichtet. Wo kleben die meisten Sommersprossen? Welcher Vorschlag findet die meiste Ablehnung? Welcher Vorschlag erhält die meiste Zustimmung?

Hinweise für Durchführung:

- Die Phasen 2 und 3 können auch gleichzeitig durchgeführt werden. Ein Klebepunkt für Ablehnung (in ein weinendes Gesicht), ein Klebepunkt für Zustimmung (in ein lachendes Gesicht). Bei jüngeren Teilnehmern wird aber das oben beschriebene Verfahren empfohlen, da sonst die Gefahr besteht, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beide Punkte in ein lachendes bzw. ein weinendes Gesicht kleben.
- Je nach Gruppengröße und Zahl der Vorschläge müssen die Gesichter unterschiedlich groß sein, d.h. ausreichend Platz für mögliche Sommersprossen bieten.
- Falls keine Klebepunkte vorhanden sind, können die Sommersprossen auch mit Filzschreibern gemalt werden.

Pädagogische Hinweise:

- Diese Methode hat den Vorteil, dass nicht nur Zustimmung, sondern auch Ablehnung festgehalten wird. Allerdings kann gerade die Ablehnung zu Emotionen führen und ein Gespräch rechtfertigen.

Vorbereitungen:

Es werden Gesichter (ein lachendes und ein weinendes) vorbereitet, die angepinnt werden.

Personelle Erfordernisse:

keine

Benötigtes Material:

lachende und ein weinende Gesichter (siehe Vorbereitung),
für jeden Teilnehmer zwei Klebepunkte,
Pinnadeln,
Filzstift

Voraussetzungen am Veranstaltungsort:

eine (wenn nötig mehrere Pinnwände) zum Visualisieren der Vorschläge

Varianten:

Varainte 1: siehe "Mehrpunktentscheidung".

Sonstiges:

keine Angaben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok