Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

Die Beteiligungsbausteine des Deutschen Kinderhilfswerkes − Grundlagen


Für die möglichst flächendeckende Verankerung des Partizipationsgedankens ist es erforderlich, die po­li­to­logischen, demokratietheoretischen und rechtlichen Grundlagen zu erfassen. Nur dann ist eine ernst zu nehmende Umsetzung von größeren Partizipationsvorhaben möglich und die Akzeptanz in der Gesellschaft sichergestellt. Dazu soll grund­sätzlich geklärt werden, was Partizipation überhaupt ist, welche rechtlichen Grundlagen es gibt und wie eine ge­lun­gene Kinder- und Jugendpartizipation aussehen muss. Außerdem geht es um die Umsetzung von kompletten Be­tei­li­gungs­strukturen und –modellen in die Gemeinwesenentwicklung ebenso wie um das Spannungsfeld von öf­fent­li­chem Raum und subjektiven Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen.

Zu den Beiträgen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok