Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

Baustein Nr. 9: Gesunde Ernährung von Kindern fördern


Einleitung-Baustein-09Am 20. November 2014 feiert die UN-Kinderrechts­kon­ven­tion ihr 25-jähriges Jubiläum. Doch auch wenn wir in den letzten Jahren einige Fortschritte verzeichnen konnten, so ist Deutschland noch immer kein kinderfreundliches Land.

In einer Zeit, in der bekannte Fast-Food Ketten Millionenerträge erwirtschaften und Fertigprodukte für geringe Beträge zu erhalten sind, werden die langfristigen Auswirkungen auf Kinder und Jugendliche häufig unter den Tisch gekehrt. So zum Beispiel die steigenden Zahlen von Übergewichtigen und Fettleibigkeit. Warum sich das Deutsche Kinderhilfswerk für eine gesunde Ernährung von Kindern einsetzt, erklären wir in unserem Baustein Nr. 9 für ein kindgerechtes Deutschland:


9. Gesunde Ernährung von Kindern fördern

Eine gesunde Ernährung ist eine der wesentlichen Grundlagen für die Entwicklung und Gesundheit von Kindern und Jugendlichen. Dabei ist das Ernährungsverhalten ein zentraler Bestandteil eines gesunden Lebensstils. Dieser wird wesentlich in den ersten zehn Lebensjahren erlernt und gebildet. Die hier erworbenen Ernährungsmuster behalten Kinder und Jugendliche oft ein Leben lang. Deshalb sind Ernährungs- und Gesundheitsbildung von frühester Kindheit an eine wesentliche Voraussetzung für eine gute Entwicklung von Kindern.

Wo gibt es weitere Informationen?

1. Gesunde Ernährung muss nicht teuer sein:

Aus diesem Grund fördert das Deutsche Kinderhilfswerk unter anderem Kochkurse für benachteiligte Kinder. Die Schirmherrschaft über den Ernährungsfonds hat der bekannte Fernsehkoch Björn Moschinski inne. Außerdem fördert das DKHW Ernährungsprojekte, welche die gesunde und ausgewogene Ernährung von Kindern unterstützen. Zu den Förderrichtlinien und den Antrag geht es hier.

2. Zeitungsartikel

Der 2011 erschienene Artikel „Eltern, hört endlich auf, von gesundem Essen zu reden!“ veranschaulicht mit viel Humor ein weiteres Problem: Wie man Kindern gesundes Essen schmackhaft macht. Den ganzen Artikel gibt es hier.