Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

Aufstand
Krebskuscheln

Kurzbeschreibung:

Zunächst führen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen "Krebstanz" auf. Dann sucht sich jeder einen Partner und rangelt auf Krebsart. Schließlich versuchen die Spielpartner Rücken an Rücken, ohne die Hände zur Hilfe zu nehmen, vom Boden aufzustehen.

Methodentyp

Spiel

Altersgruppe:

4 - 99 Jahre

Gruppengröße:

16 - 100 Personen

Gruppeneigenschaften

Kinder
Jugendliche
Erwachsene

Dauer

unter 5 Minuten

Ort

drinnen und draußen

Verfahrensart

sich bewegen

Phase

am Anfang
in den Pausen
zwischendurch

Spielart

Bewegungsspiel
Kooperationsspiel

Spielcharakter

Spiel ohne Gewinner

Anzahl Personal

1

Personal

(Spiel-) Leiterin/(Spiel-) Leiter

Vorbereitungsaufwand

kein

Materialbedarf

kein

Sozialform

in Paaren

Ziele

Abbau von Bewegungsdefiziten/Intensive Bewegung
Abbau von Hemmungen und Barrieren
Aktivierung bei Lustlosigkeit
Eis brechen und entmuffeln (allgemeines Warming up)
Spaß haben und lachen

Durchführung:

Das Spiel ist eine Kombination aus verschiedenen Spielen und eignet sich sehr gut zum Abbau von Hemmungen, Bewegungsdefiziten und bringt viel Spaß.
1. Die Spielleitung bittet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sich auf den Boden zu setzen.
2. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden nun zu Krebsen, die am Starnd einen Krebstanz aufführen (mit nach oben gestrecktem Gesäß auf allen Vieren sich bewegend). Dazu läuft Musik.
3. Wenn die Krebse eine Zeit lang getanzt haben, beginnt das "Balzritual". Jeder sucht sich einen Partner, mit dem er seine Kräfte messen kann.
4. Haben die Paare sich gefunden, drücken sie nun vorsichtig ihre Rücken gegeneinander und versuchen sich abzudrängen. Dabei sollte es nicht zu turbulent zu gehen.
5. Im nächsten Schritt verhaken die Krebse ihre Zangen. Dazu verschränken die Spielpartner ihre Arme - immer noch Rücken an Rücken - ineinander. Können sie jetzt immer noch tanzen? Damit das gelingt, müssen die Partner sich gegenseitig abdrücken, so dass der sie jetzt nur mit den Füßen den Boden berühren.
6. Nach dieser "Aufwärmübung" kann nun zur Königsdisziplin für Krebse übergegangen werden. Die erschöpften Krebse lösen ihre "Zangen" voneinander. Die Spielpartner verschränken ihre Arme jeweils vor der Brust, verbleiben aber Rücken an Rücken.
Nun versuchen sie, ohne Hilfe der Hände, aufzustehen.
7. Ist dies allen gelungen, kann, wenn noch genügend Spiellust vorhanden ist, die gleiche Figur zu dritt, viert, fünft usw. versucht werden.

Hinweise für Durchführung:

keine

Pädagogische Hinweise:

keine

Vorbereitungen:

keine

Personelle Erfordernisse:

keine

Benötigtes Material:

kein

Voraussetzungen am Veranstaltungsort:

Musikabspielgerät, Der Boden sollte sauber und trocken sein, da die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich auf Händen und Füßen fortbewegen.

Varianten:

keine

Sonstiges:

keine