Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

Blicks
Gegenstände wiedererkennen
Was fehlt?

Kurzbeschreibung:

Die Spielleitung legt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unterschiedliche Gegenstände vor. Die Spieler betrachten diese eine Weile, dann schließen sie die Augen. Die Spielleitung entfernt einen Gegenstand. Nun öffnen alle wieder ihre Augen und müssen raten, welcher Gegenstand entfernt wurde.

Methodentyp

Spiel

Altersgruppe:

4 - 99 Jahre

Gruppengröße:

5 - 15 Personen

Gruppeneigenschaften

Kinder
Jugendliche
Erwachsene

Dauer

ca. 20 Minuten

Ort

drinnen und draußen

Verfahrensart

beobachten

Phase

in den Pausen
zwischendurch

Spielart

Kimspiel
Kommunikationsspiel
Kreisspiel
Wahrnehmungsspiel

Spielcharakter

Spiel mit einem/mehreren Teilnehmer als Gewinner

Anzahl Personal

1

Personal

(Spiel-) Leiterin/(Spiel-) Leiter

Vorbereitungsaufwand

gering

Materialbedarf

gering

Sozialform

individuelles Arbeiten
in der Gesamtgruppe

Ziele

Förderung und Anregung der Wahrnehmung
Förderung und Entwicklung des Gedächtnisses
Förderung und Wiederherstellung der Konzentration
Ruhe in die Gruppe bringen

Durchführung:

1. Die Spielleitung legt viele unterschiedliche Gegenstände (mind. 15) auf einen Tisch oder auf den Boden (Bei sehr vielen Gegenständen sollte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mehr Zeit zum Beobachten gegeben werden).
2. Nun gruppieren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer um diese Gegenstände.
3. Sie haben jetzt Zeit, sich alle Gegenstände zu merken. (ca. 30 Sekunden)
4. Auf ein Zeichen des Spielleiters schließen alle die Augen (oder drehen sich für einen Moment um).
5. Die Spielleitung entfernt einen Gegenstand. Danach öffnen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder ihre Augen und müssen raten, welchen Gegenstand die Spielleitung entfernt hat.
6. Derjenige, der den fehlenden Gegenstand entdeckt hat, darf in der nächsten Runde einen Gegenstand entfernen.

Hinweise für Durchführung:

- Je nach Alter der Teilnehmerinnen und Teilnehmer kann die Anzahl der Gegenstände variieren.
- Nach einigen Spieldurchgängen sollten einige der Gegenstände durch andere ersetzt werden, da das Spiel sonst langweilig wird.

Pädagogische Hinweise:

keine

Vorbereitungen:

im Vorfeld müssen viele unterschiedliche Gegenstände ausgesucht werden

Personelle Erfordernisse:

keine

Benötigtes Material:

mindestens 15 unterschiedliche Gegenstände (z.B. Radiergummi, Schlüssel, Mütze, Tasse, Reisszwecke, Tischtennisball, Waschlappen, Salzstreuer usw.)

Voraussetzungen am Veranstaltungsort:

evtl. einen Tisch, auf dem die Gegenstände platziert werden können

Varianten:

1. Variante: Ein einzelner Teilnehmer schaut sich die Gegenstände an und begibt sich aus dem Raum. Die Gesamtgruppe einigt sich auf einen Gegenstand, der entfernt werden und von dem abwesenden Teilnehmer erraten werden soll.
2. Variante: Jeder legt einen persönlichen Gegenstand in die Mitte. Dann machen alle die Augen zu und die Spielleitung (oder abwechseln einer der Teilnehmer) entfernt einen (oder mehrere) Gegenstand. Nun sollen alle gemeinsam herausfinden, welcher Gegenstand fehlt.

Sonstiges:

keine Angaben