Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

Namensball

Kurzbeschreibung:

Bewegungsintensives Kennlernspiel, bei dem versucht werden muss, andere mit einem Ball abzuwerfen. Wer abgeworfen wurde, nennt seinen Namen und versucht nun seinerseits, andere abzuwerfen. Das Spiel kann auch als reines Bewegungsspiel gespielt werden.

Methodentyp

Spiel

Altersgruppe:

6 - 14 Jahre

Gruppengröße:

5 - 50 Personen

Gruppeneigenschaften

Kinder

Dauer

ca.10 Minuten

Ort

drinnen und draußen

Verfahrensart

sich bewegen

Phase

am Anfang
in den Pausen
zwischendurch

Spielart

Bewegungsspiel
Kennenlernspiel

Spielcharakter

Spiel ohne Gewinner

Anzahl Personal

1

Personal

(Spiel-) Leiterin/(Spiel-) Leiter

Vorbereitungsaufwand

kein

Materialbedarf

gering

Sozialform

in der Gesamtgruppe

Ziele

Abbau von Bewegungsdefiziten/Intensive Bewegung
Aktivierung bei Lustlosigkeit
Eis brechen und entmuffeln (allgemeines Warming up)
Kennenlernen (mit Namen)

Durchführung:

1. Zu Beginn stehen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem Kreis.
2. Ein Freiwilliger (das kann auch die Spielleitung sein) tritt nun in die Mitte und erhält den Ball.
3. Er prellt den Ball fest auf den Boden, so dass er hoch springt und ruft dabei den Namen eines Mitspielers.
4. Sobald der Ball geprellt wurde, laufen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer weg. Der Aufgerufene aber läuft in die Mitte und versucht, den Ball zu fangen. Sobald er ihn hat ruft er laut "Stopp".
5. Bei "Stopp" müssen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ihrer Bewegung einfrieren und stehen bleiben.
6. Der Spieler mit dem Ball versucht nun, einen anderen abzuwerfen.
7. Der Abgeworfenen tritt nun in die Mitte und nennt seinen Namen.
8. Es folgen weitere Runden. Der Ball wird nun erneut geprellt und ein Namen aufgerufen usw.

Hinweise für Durchführung:

- Das Spiel setzt voraus, das die Namen ein wenig bekannt sind oder sich einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Namen kennen.
- Das Spiel kann auch als reines Bewegungs- und Auflockerungsspiel gespielt werden. Dann muss der Name nicht genannt werden.

Pädagogische Hinweise:

keine

Vorbereitungen:

keine

Personelle Erfordernisse:

keine

Benötigtes Material:

ein Ball , der "springt", aber nicht zu hart ist (z.B. Volleyball oder Softball)

Voraussetzungen am Veranstaltungsort:

Genügend Platz, damit die Gruppe einen Kreis bilden und umher laufen kann.

Sonstiges:

keine Angaben