Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

Warmer Rücken

Kurzbeschreibung:

Ein Spiel, bei dem sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in schriftlicher Form gegenseitig Abschiedswünsche und Aussagen mit auf den Weg geben.

Methodentyp

Sonstige Methode

Altersgruppe:

14 - 99 Jahre

Gruppengröße:

10 - 30 Personen

Gruppeneigenschaften

Jugendliche (ohne auffälliges Aggressionspotential)
Erwachsene

Teilnehmerrekrutierung

keine Angaben

Dauer

ca. 30 Minuten

Ort

Nicht angegeben

Anzahl Personal

1

Personal

Moderator/in

Vorbereitungsaufwand

gering

Materialbedarf

gering

Ziele

Teilnehmerinnen und Teilnehmer verabschieden
Thematisierung und Reflexion der Beziehungsebene

inhaltlich offen

nein

Durchführung:

1. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer heften sich gegenseitig einen Din A3 Zettel auf den Rücken.
2. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gehen durch den Raum (Musik!) und schreiben sich gegenseitig Aussagen und Wünsche, die sie der oder dem anderen mit auf den Weg geben wollen, auf den Rücken.Die Spielleitung erklärt, dass inhaltliche Nachfragen, sowie die Anfrage nach den Verfassern der Aussagen am Ende des Spiels erwünscht sind und auch beantwortet werden sollten/müssen.
3. Es muss nicht jeder Spieler jedem etwas auf den Rücken schreiben.
4. Nach ca. 15-20 Min. beendet die Spielleitung das Spiel und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer setzen sich in einen Kreis und lesen sich ihren "Warmen Rücken" durch. Die Spielleitung ermuntert dazu, Fragen an die Gruppe zu stellen.

Hinweise für Durchführung:

- Es ist empfehlenswert, auf den Kopf der Blätter die Leitfrage zu schreiben (z.B.: "Was ich dir noch sagen oder wünschen wollte ...").
- Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern muss von Beginn des Spiels an bewusst sein, dass Nachfragen am Ende des Spiels erwünscht sind, damit "ungeklärte" Aussagen vermieden werden. Bei evtl. Nachfragen ist der Autor des Geschriebenen dazu verpflichtet, Auskunft über seine Aussage zu machen.
- Es kann sich während des Spiels eine Dynamik entwickeln, die dazu führt, dass einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer allen etwas auf den Rücken schreiben wollen. Die Spielleitung kann bei Bedarf darauf hiweisen, dass dies nicht Ziel des Spiels ist.

Pädagogische Hinweise:

- Die Spielleitung sollte am Spiel unbedingt teilnehmen, um auch bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern etwas auf den Rücken zu schreiben, bei denen die Gefahr besteht, dass das Blatt leer bleibt. Keine Teilnehmerin und kein Teilnehmer darf mit leerem Rücken aus dem Spiel gehen.

Vorbereitungen:

Blätter (Din A3) werden vorbereitet und evtl. beschriftet (siehe Hinweise zur Durchführung).

Personelle Erfordernisse:

keine

Benötigtes Material:

Din A3-Zettel, am besten etwas stärkeres Papier (Stift drückt sonst durch),
für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer dickere Stifte, die leicht und ohne Druckausübung schreiben,
für alle Teilnehmer Kreppklebeband

Voraussetzungen am Veranstaltungsort:

Musikalische Untermalung ist hier sehr wünschenswert, darum sollte ein Abspielgerät vorhanden sein.

Varianten:

keine

Sonstiges:

keine Angaben