Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

Spinnennetz

Kurzbeschreibung:

Die Spielleitung gestaltet mit Hilfe von Seilen ein Spinnennetz. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen nacheinander mit Hilfe der anderen durch verschieden große Öffnungen des Spinnennetzes klettern, ohne das Netz zu berühren.

Methodentyp

Spiel

Altersgruppe:

12 - 99 Jahre

Gruppengröße:

8 - 20 Personen

Gruppeneigenschaften

Jugendliche
Erwachsene (mit Spaß an Gestaltung)

Dauer

ca. 30 Minuten

Ort

draußen

Verfahrensart

sich bewegen

Phase

am Anfang
in den Pausen
zwischendurch

Spielart

Erlebnisorientiertes Spiel
Interaktionsspiel
Kommunikationsspiel
Kooperationsspiel
Vertrauensspiel

Spielcharakter

Spiel mit Gesamtgruppe als Gewinner

Anzahl Personal

1

Personal

(Spiel-) Leiterin/(Spiel-) Leiter

Vorbereitungsaufwand

mittlerer

Materialbedarf

gering

Sozialform

in der Gesamtgruppe

Ziele

Abbau von Hemmungen und Barrieren
Förderung und Anregung der Kommunikation
Förderung und Entwicklung der Zusammenarbeit/Kooperation
Förderung und Entwicklung von Problemlösefähigkeiten

Durchführung:

1. Die Spielleitung hat ein Spinnennetz aus Seilen vorbereitet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen nacheinander durch verschieden große Öffnungen des Spinnennetzes klettern, ohne das Netz zu berühren.
Es gibt dabei einige Regeln, die bei dem Spiel unbedingt zu befolgen sind:
- Alle Gruppenmitglieder helfen sich gegenseitig. Das Spiel stellt eine Gruppenaufgabe dar.
- Es darf keine Öffnung zweimal verwendet werden.
- Durch das Netz darf nicht gegriffen werden.
- Berührt der aktive Teilnehmer den Faden, so muss er von vorne beginnen.
- Es nicht erlaubt, über das Netz zu steigen oder unter dem Netz hindurch zu kriechen.

Hinweise für Durchführung:

- Die Spielleitung darf keine eigenen Lösungsvorschläge in das Spiel einbringen. Es bestehen jedoch einige Regeln, die sie kennen sollte:
-Der schwerste Teilnehmer sollte nicht zuletzt durch das Netz gereicht werden, denn es wird niemand mehr da sein, der ihn hochheben kann.
- Das Seil sollte stets auf beiden Seiten gesichert werden.
- Das Spiel muss vorsichtig gespielt werden, um Unfälle zu vermeiden.

Pädagogische Hinweise:

keine

Vorbereitungen:

Die Spielleitung muss zwischen zwei Bäumen aus Seilen ein "Spinnennetz" spannen, welches so viele Öffnungen wie Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat. Dabei müssen die Öffnungen so groß sein, dass ein Teilnehmer auch hindurch passt. Die Öffnungen des Spinnennetzes sollten aber unterschiedlich groß sein.

Personelle Erfordernisse:

keine

Benötigtes Material:

mehrere Seile oder starke Schnüre zum Knüpfen eines Spinnennetzes

Voraussetzungen am Veranstaltungsort:

Auf dem Gelände müssen Bäume vorhandem sein, die dicht beieinander stehen. Alternativ gehen auch hohe Pfähle oder Pfosten, wie z.B. die eines Tores.

Varianten:

Variante 1 : Berührt ein Teilnehmer das Netz, müssen alle Gruppenmitglieder, die bereits durch das Netz gekommen sind, erneut von vorn beginnen.
Variante 2: Berührt ein Teilnehmer das Netz, verteilt die Spielleitung ein Handicap an ihn. Beispiele für mögliche Handicaps: verbundene Augen oder ohne Worte weiterspielen

Sonstiges:

keine Angaben