Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

Fragebogen Brachflächen/Hinterhofgestaltung

Kurzbeschreibung:

Der Fragebogen soll Auskünfte über Brachflächen und Hinterhofsgestaltung liefern.

Methodentyp

Sonstige Methode

Altersgruppe:

13 - 99 Jahre

Gruppengröße:

- Personen

Gruppeneigenschaften

Senioren
Jugendliche
Erwachsene

Teilnehmerrekrutierung

keine Angaben

Dauer

ca. 45 Minuten

Ort

drinnen

Anzahl Personal

2

Personal

pädagogisch geschulte Fachkräfte

Vorbereitungsaufwand

hoch

Beteiligungsart

Projektorientierte Verfahren der Partizipation

Beteiligungsstufe

mittel

Ziele

Einschätzung von Brachflächen und Hinterhöfen im Stadtteil

inhaltlich offen

ja

Durchführung:

Hinterhöfe verfügen über hohe Aufenthaltsqualitäten, wenn Sie gut gestaltet sind. Höfe sind einerseits privat und können andererseits auch gemeinschaftlich genutzt werden. Verschiedene Generationen finden hier Zuflucht und Entspannung. Bei der Planung kann deshalb hier leicht ein generationsübergreifende Dialog stattfinden. Befragungsmethoden können die Meinung der Mieter objektivieren. Gut kombinierbar mit Methode "Meine Spielorte", "Spielen im Stadtteil", "Kinderfreundliche Straße" und Methode Semantisches Differential. Nutzung der Ergebnisse für Kinderanhörungen und Kinderversammlungen und Bürgerinitiativen im Stadtteil, Informationen an die Eigentümer und die zuständigen Ämter.

Vorbereitungen:

Am besten Auslage in Häusern. Vorherige Ankündigung der Befragung ist notwendig, Hilfestellung durch Kinder beim Austeilen und Einsammeln der ausgefüllten Fragebögen.

Benötigtes Material:

Fragebögen

Sonstiges:

Die Methode ist besonders in Sanierungsgebieten und im Bereich der "Sozialen Stadt" zu empfehlen.