Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

Schuhsalat

Kurzbeschreibung:

Schnelles Verfahren, um Gruppen nach dem Zufallsprinzip zu bilden. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ziehen einen Schuh aus und werfen ihn in die Mitte. Die Leitung legt sie nun zu Dreier-oder Vierergruppen zusammen. Die Besitzer der Schuhe bilden die Gruppen.

Methodentyp

Sonstige Methode

Altersgruppe:

3 - 17 Jahre

Gruppengröße:

12 - 40 Personen

Gruppeneigenschaften

Kinder
Jugendliche

Teilnehmerrekrutierung

keine Angaben

Dauer

unter 5 Minuten

Ort

drinnen

Anzahl Personal

1

Personal

Moderator/in

Vorbereitungsaufwand

kein

Materialbedarf

kein

Ziele

Paare und Gruppen bilden

inhaltlich offen

ja

Durchführung:

1. Die Leitung bittet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, einen Schuh (entweder den linken oder den rechten) auszuziehen und alle auf einen großen Haufen in die Mitte zu legen.
2. Ist dies geschehen, geht die Leitung zu den Schuhen und bildet kleine Haufen von Schuhen (Zahl hängt von der gewünschten Gruppenstärke ab).
3. Nun wird jede/r aufgefordert, sich jeweils dem Haufen zuzuorden, in dem ihr/sein Schuh liegt.
4. Die Schuhe werden wieder angezogen. Die Gruppen bleiben für die nächsten Schritte zusammen.

Hinweise für Durchführung:

- Wenn die Gruppe Anzeichen von Bewegungsdefiziten zeigt oder einere längere Arbeitsphase hinter ihr liegt, kann der Aufttag ausgegeben werden, sich in der Zeit, in der ein Fuß "unbeschuht" ist, nur auf einem Bein zu bewegen. Die Teilnehmer hüpfen herum und begrüßen sich beispielsweise gegenseitig.

Pädagogische Hinweise:

keine

Vorbereitungen:

keine

Personelle Erfordernisse:

keine

Benötigtes Material:

kein

Varianten:

Variante 1: "Schuhsalat" als Gruppeneinteilungsspiel ist abgeleitet aus einem Spiel. Dabei ziehen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer beide Schuhe aus und legen sie in die Mitte. Die Schuhe werden durchgemischt. Nun beginnt ein Kind, ein Schuhpaar herauszusuchen und versucht, es dem jeweiligen Besitzer zuzuordnen. Gelingt dies, ist das Kind dessen Schuhe "gefunden" wurde an der Reihe. Gelingt dies nicht, legt das Kind die Schuhe wieder zurück und setzt sich wieder hin. Sein Nachbar darf es nun versuchen.

Sonstiges:

keine Angaben