Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

Apfelsinchen

Kurzbeschreibung:

Bei diesem Logikspiel müssen die Spielerinnen und Spieler herausfinden, was Apfelsinchen nicht mag, denn: "Apfelsinchen mag keinen Tee, aber Kaffee".

Methodentyp

Spiel

Altersgruppe:

7 - 99 Jahre

Gruppengröße:

4 - 50 Personen

Gruppeneigenschaften

Kinder
Jugendliche
Erwachsene

Dauer

ca. 15 Minuten

Ort

drinnen und draußen

Verfahrensart

hören
sprechen

Phase

am Anfang
in den Pausen
zwischendurch

Spielart

Logikspiel
Rätselspiel

Spielcharakter

Spiel ohne Gewinner

Anzahl Personal

1

Personal

(Spiel-) Leiterin/(Spiel-) Leiter

Vorbereitungsaufwand

kein

Materialbedarf

kein

Sozialform

in der Gesamtgruppe

Ziele

Förderung und Entwicklung von Problemlösefähigkeiten
Förderung und Wiederherstellung der Konzentration
Ruhe in die Gruppe bringen

Durchführung:

1. Die Spielerinnen und Spieler sitzen in einem Stuhlkreis oder auf dem Boden.
2. Die Spielleitung eröffnet nun die Rätselrunde: "Apfelsinchen mag keinen Tee, aber Kaffee" . Sie gibt das Wort weiter an den linken oder rechten Nachbarn.
3. Jede/r muss nun in ähnlicher Weise einen Satz sagen, der aber genau der verborgenen Regel entspricht bzw. folgt.
4. Die Spielleitung und alle, die die Regel kennen oder bereits durchschaut haben, bestätigen, ob die Aussage richtig war oder verneinen.
5. So geht es immer reihum, bis alle oder die meisten die Regel durchschaut haben.
Lösung: Apfelsinchen mag Wörter, in denen der Buchstabe "t" nicht vorkommt.

Hinweise für Durchführung:

- Damit keine Frustration aufkommt, kann die Spielleitung im Verlauf des Spiels nicht nur sagen, ob eine Aussage richtig oder falsch ist, sondern auch die Antwort korrigieren. Beispiel: Der Spieler sagt: "Apfelsinchen mag keinen See, aber das Meer." Die Spielleitung gibt zurück: "Nein, Apfelsinchen mag keinen Teich, aber den See und das Meer mag sie."
- Zudem kann man auch Tipps durch betonung des "T"s geben oder Antworten wiederholen und damit immer deutlichere Hinweise zur Lösung geben. Eine Antwort mit etwas Hilfe oder einem kleinen Schubs gefunden zu haben, ist meist nicht ganz so schlimm, wie überhaupt nichts zu wissen.

Pädagogische Hinweise:

keine

Vorbereitungen:

keine

Personelle Erfordernisse:

keine

Benötigtes Material:

kein

Varianten:

Variante 1: siehe "Emma"

Sonstiges:

keine Angaben