Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

Schreibmeditation
Stummes Schreibgespräch

Kurzbeschreibung:

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gehen um eine große Papierbahn herum, auf der Themen, Thesen und Impulse notiert sind. Jeder schreibt seine Meinung dazu auf, wodurch andere angeregt werden und antworten. Es entsteht ein "Gruppen-Schreibgespräch". Auch zur Auswertung und als Feedback geeignet.

Methodentyp

Spiel

Altersgruppe:

10 - 99 Jahre

Gruppengröße:

4 - 20 Personen

Gruppeneigenschaften

Kinder (mit guter Schreibkompetenz)
Jugendliche
Erwachsene

Dauer

ca. 30 Minuten

Ort

drinnen

Verfahrensart

schreiben

Phase

am Anfang
Arbeitsphase

Spielart

Spielcharakter

Anzahl Personal

1

Personal

Moderator/in

Vorbereitungsaufwand

gering

Materialbedarf

gering

Sozialform

in der Gesamtgruppe

Ziele

anwärmen und einstimmen (thematisches Warming-up)
Argumentieren und überzeugen
Evaluation und Bewertung (Veranstaltung/Veranstaltungsteile)
in Themen einsteigen
nach Regeln über ein Thema diskutieren
Rückmeldung geben/ Feedback (allgemein)

Durchführung:

Diese Methode eignet sich sehr gut, um in ein Thema einzusteigen. Durch die große thematische Offenheit ist sie jedoch vielfach einsetzbar, beispielsweise auch zur Veranstaltungbewertung.
1. Die Moderation hat auf einem langen Tisch eine Tapetenbahn mit der freien Seite nach oben ausgelegt. Darauf sind räumlich verteilt verschiedene Fragen, Themen, Aussagen oder andere Impulse geschrieben.
2. Nun gehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Stiften um den Tisch herum. Jeder, der etwas zu den Impulsen äußern möchte, schreibt einen kurzen Satz, einen Kommentar, ein Argument usw. unter das Stichwort. Die anderen lesen das Geschriebene, antworten, nehmen Stellung dazu oder setzten weitere Aspekte hinzu. Auch Fragen sind möglich.
3. Sprechen ist während des so entstehenden "Schreibgesprächs" nicht erlaubt.
4. Nach einer vorher festgesetzten Frist oder wenn der Schreibfluss abgeebbt ist, endet die "Schreibmeditation".
5. Nun haben alle noch einmal Zeit, sich die Ergebnisse anzuschauen, Fragen zu stellen und sich zu verständigen.

Hinweise für Durchführung:

- Die Stichworte sollten weit auseinander stehen, damit an mehrern Orten und zu mehreren Stichworten gleichzeitig diskutiert werden kann. Bei großen Gruppen können auch mehrer Papiebahnen bzw. einzelne Plakate für die Thesen auf verschiedenen Tischen verteilt angeboten werden, damit kein "Schreibstau" entsteht.

Pädagogische Hinweise:

- Ein großer Vorteil dieser Methode ist, dass festgefügte Kommunikations- und Diskussionsmuster aufgebrochen werden. Auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die im mündlichen Gespräch (verbal) eher zurückhaltend sind, werden aufgefordert, sich zu beteiligen.

Vorbereitungen:

Eine lange Tischreihe oder ein Tapeziertisch, auf dem eine Tapetenbahn ausgelegt wird, wird aufgestellt.

Personelle Erfordernisse:

keine

Benötigtes Material:

eine Tapetenbahn,
Stifte für alle Teilnehmer,
eine Tapeziertisch (oder eine lange Tischreihe),
evtl. Hintergrundmusik

Voraussetzungen am Veranstaltungsort:

eine lange Tischreihe oder Tapeziertisch,
evtl. Musikabspielgerät für Hintergrundmusik

Varianten:

Variante 1: siehe "Schreibdiskussion"

Sonstiges:

keine Angaben