Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

Bewegte Namen
Lustiger Leo
Name und Bewegung

Kurzbeschreibung:

Bei diesem stimmungsvollen Spiel stellen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer reihum vor, indem sie ihren Namen sagen und dazu nach einer vorher festgelegten Regel eine prägnante Bewegung und/oder ein Geräusch machen.

Methodentyp

Spiel

Altersgruppe:

6 - 99 Jahre

Gruppengröße:

8 - 20 Personen

Gruppeneigenschaften

Kinder
Jugendliche
Erwachsene

Dauer

ca.10 Minuten

Ort

drinnen und draußen

Verfahrensart

mit (Körper-) Zeichen
mit Lauten
sprechen

Phase

am Anfang

Spielart

Kennenlernspiel
Kreisspiel

Spielcharakter

Spiel ohne Gewinner

Anzahl Personal

1

Personal

(Spiel-) Leiterin/(Spiel-) Leiter

Vorbereitungsaufwand

kein

Materialbedarf

kein

Sozialform

in der Gesamtgruppe

Ziele

Eis brechen und entmuffeln (allgemeines Warming up)
Kennenlernen (allgemein)
Kennenlernen (mit Namen)

Durchführung:

1. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stehen im Kreis.
2. Die Spielleitung erklärt die Regeln:
3. Jeder nennt reihum den Namen und dazu ein Hauptwort (oder ein Eigenschaftswort - je nach Vereinbarung), welches mit dem selben Buchstaben beginnt.
Dieses soll mit einer passenden Bewegung oder auch mit Lauten unterstrichen werden.
Beispiele mit Eigenschaftswörtern:
Leo sagt: "Ich bin der lustige Leo" - und hüpft dazu wie ein Hampelmann.
Jennifer sagt: "Ich bin die jauchzende Jennifer" - und jauchzt danach vor Freude.
Beispiele mit Hauptwörtern:
Tim sagt: "Ich bin Tim - Tim wie Trompete" - formt dabei mit seinen Händen eine Trompete und tutet dazu.
Brigitte sagt: "Ich bin Brigitte - Brigitte wie Butter" und tut so, als ob sie Butter auf's Brot schmiert.
Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
4. Nach der jeder Vorstellung wiederholt die ganze Gruppe den Namen und den jeweiligen Begriff.
5. Nun ist der nächste Teilnehmer an der Reihe. Jede Vorstellung wird von der Gesamtgruppe wiederholt. So geht es weiter bis alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Reihe waren.
6. Nun folgt die Abschlussrunde: Alle wiederholen gemeinsam die Vorstellungen von Beginn an laut mit Namen, Bewegungen und Lauten. Bei zwanzig Personen werden zum Schluss also alle zwanzig Vorstellungen und Bewegungen wiederholt. Unmöglich, da einen Namen wieder zu vergessen.

Hinweise für Durchführung:

- Bei jüngeren Kindern muss unter Umständen die Regel - das Wort beginnt mit dem gleichen Buchstaben wie dein Vorname - mehrmals an Beispielen geübt werden. Die Spielleitung sollte sich vor Beginn des Spiels auf jeden Fall versichern, dass alle wissen, wie es funktioniert.
- Am Ende einer Veranstaltung kann dieses Spiel wiederholt werden (siehe dazu "Pädagogische Hinweise").

Pädagogische Hinweise:

- Die Methode ist in hervorragender dafür geeignet, sich durch ständige Wiederholung schnell Namen einzuprägen. Die ständiegen Wiederholungen werden durch die enorm spaßigen Verbindungen mit Dingen, Gegenständen und Lauten nicht langweilig. Die Namen prägen sich zumeist fest ein und während der ganzen Veranstaltung werden die Beiworte und Gesten zitiert, was immer wieder Spaß bringt.
- Es hat sich als sehr schön und sinnvoll erwiesen, nach einer längeren bzw. mehrtägigen Veranstaltung am Ende (vor der Verabschiedung) die Vorstellung zu wiederholen. Damit wird ein deutliches Zeichen gesetzt: "So haben wir begonnen - so hören wir auf!" - "Wir wissen jetzt, wer wir sind und werden es nie vergessen!"

Vorbereitungen:

keine

Personelle Erfordernisse:

keine

Benötigtes Material:

kein

Varianten:

Variante 1: Nur die Person, die an der Reihe ist, wiederholt die Nennungen der vorhergehenden.
Variante 2: Wenn alle an der Reihe waren, wird die Ordnung im Kreis gemischt und eine Schlußrunde gemacht.

Sonstiges:

keine Angaben