Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

Ribbel Dibbel

Kurzbeschreibung:

Ein lustiges Wort- und Sprachspiel, bei dem alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Stuhlkreis sitzen. Auf ein Zeichen der Spielleitung hin sagen einzelne einen wiederkehrenden Spruch auf, bei dem sich keiner versprechen und vertun darf.

Methodentyp

Spiel

Altersgruppe:

8 - 99 Jahre

Gruppengröße:

8 - 20 Personen

Gruppeneigenschaften

Kinder
Jugendliche
Erwachsene (mit Spaß an Gestaltung)

Dauer

ca. 20 Minuten

Ort

drinnen und draußen

Verfahrensart

hören
mit einfachen Symbolen
sprechen

Phase

am Anfang
in den Pausen
zwischendurch

Spielart

Konzentrationsspiel
Kreisspiel
Wort- und Sprachspiel

Spielcharakter

Ausscheidungsspiel

Anzahl Personal

1

Personal

(Spiel-) Leiterin/(Spiel-) Leiter

Vorbereitungsaufwand

kein

Materialbedarf

gering

Sozialform

in der Gesamtgruppe

Ziele

Aktivierung bei Lustlosigkeit
Eis brechen und entmuffeln (allgemeines Warming up)
Förderung und Entwicklung des Gedächtnisses
Förderung und Wiederherstellung der Konzentration
Kennenlernen (mit Namen)
Spaß haben und lachen

Durchführung:

1. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sitzen im Kreis.
2. Jede und jeder ist zunächst ein "Ribbel-Dibbel ohne Tippel". Von einem beliebigen Spieler (oder von der Spielleitung aus) wird - mit 1 beginnend - durchgezählt, so dass nun alle auch noch eine "Rippel-Dippel-Nummer" haben.
3. Die Spielleitung (Nummer 1) beginnt, indem sie einen beliebigen Mitspieler aufruft: Ribbel-Dibbel Nr. 1 ohne Tippel ruft Ribbel-Dibbel Nr. 12 ohne Tippel. Dieser fährt dann fort: Ribbel-Dibbel Nr. 12 ohne Tippel ruft Ribbel-Dibbel Nr. 20 ohne Tippel.
3. Wer sich verhaspelt, nicht merkt, dass er gemeint ist oder zu lange mit der Antwort zögert, bekommt zur Strafe den ersten von maximal 4 "Tippel" (z.B. Schminke-Punkte ins Gesicht). Er ist jetzt Ribbel-Dibbel Nummer X mit einem Tippel.
4. Beim vierten Fehler scheidet man aus.
Dieses Spiel kann auch zum Kennenlernen bzw. Verfestigen der Namen gespielt werden (siehe Vaiante 1).

Hinweise für Durchführung:

keine

Pädagogische Hinweise:

keine

Vorbereitungen:

keine

Personelle Erfordernisse:

keine

Benötigtes Material:

Schminke, Lippenstift, Ruß, Creme oder Ähnliches

Voraussetzungen am Veranstaltungsort:

Stuhl für jede/n Teilnehmer/in (kann aber auch im Stehen gespielt werden)

Varianten:

Variante 1: Statt der Zahlen können auch Tiere oder Namen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer verwendet werden (z.B. "Ribbel-Dibbel Michael ohne Tippel ruft Ribbel-Dibbel Katja mit einem Tippel").
Variante 2: siehe Chef-Vize

Sonstiges:

keine Angaben