Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

Befragungsaktion mit ausgewählten Gruppen
Befragungsaktion mit Kindergruppen
Interview mit Kindergruppen

Kurzbeschreibung:

Ausgewählte Kindergruppen werden mit unterschiedlichen Methoden zu einem Thema befragt.

Methodentyp

Sonstige Methode

Altersgruppe:

6 - 13 Jahre

Gruppengröße:

5 - 30 Personen

Gruppeneigenschaften

Kinder

Teilnehmerrekrutierung

ausgewählte TeilnehmerInnen/Gruppen

Dauer

ca. 45 Minuten

Ort

Nicht angegeben

Anzahl Personal

2

Personal

Komoderator/in
Moderator/in

Vorbereitungsaufwand

hoch

Materialbedarf

hoch

Beteiligungsart

Projektorientierte Verfahren der Partizipation
Punktuelle Beteiligung

Ziele

Sammlung/Nennung von Kritik/Problemen/Negativem
Sammlung/Nennung von Positivem
Themen/Projekte finden
Wünsche, Bedürfnisse und Meinungen von Kindern/Jugendlichen ermitteln

inhaltlich offen

ja

Durchführung:

Für die Befragungsaktionen besucht die Moderation die Kindergruppe(n) direkt vor Ort.
1. Sie stellt sich vor, erklärt Thema und Zweck der Befragungsaktion und weist noch mal darauf hin, dass bei diesen Fragen natürlich die Kinder am besten Bescheid wissen und darum auch gefragt werden. Danach erklärt sie die Vorgehensweise und verteilt die Antwortkärtchen an die Kinder.
2. Während eines gemeinsamen Gesprächs über das Thema der Befragung, stellt die Moderation die Fragen aus dem Leitfaden. Zum Teil werden diese von den Kindern durch das Hochhalten der Antwortkarten beantwortet, die dann leicht von der Moderation gezählt und notiert werden können. Zum Teil werden die Fragen aber auch direkt im Gespräch von den Kindern beantwortet, was ein schnelles Mitschreiben der Moderation und evtl. Hilfestellung von Mitarbeitern der Einrichtung erfordert.
3. Bei dieser Art des Mitschreibens muss darauf geachtet werden, allein die Aussagen der Kinder aufzuschreiben und nicht die eigene Interpretation (notfalls bei den Kindern nachfragen, ob man sie richtig verstanden hat!).
4. Als Abschluss der Befragung eignet sich eine Kreativ-Aktion, bei der die Kinder Bilder mit ihren Ideen, Wünschen, Verbesserungsvorschlägen aufmalen. Damit auch hier falschen Interpretationen vorgebeugt wird, sollten auf den Bildern die Erklärungen zu den jeweiligen Elementen schriftlich festgehalten werden (Vorgehen: Kinder erklären, Erwachsene schreiben).
Bei Zeitmangel oder Ermüdung der Kinder kann diese Malaktion auch nach der Befragung von den Mitarbeitern der Einrichtung durchgeführt werden. Die Ergebnisse werden an die Moderatoren weitergeleitet.

Hinweise für Durchführung:

- Für welche Situationen geeignet?
a) wenn Meinungen, Ideen, Kritik und Hintergründe von Kindern zu einem Thema herausgefunden werden sollen, die über die knappe Beantwortung bei vielen Fragebögen hinausgehen sollen
b) gut geeignet zur Bestandsaufnahme und Grundlagenermittlung am Anfang von konkreten Planungsvorhaben
c) gut geeignet zur Themenfindung von weiteren Projekten mit Kindern
d) gut geeignet, wenn bestimmte Kindergruppen von einem Thema besonders betroffen sind
- Vorteile: oft wesentlich aussagekräftigere Ergebnisse als bei schriftlichen Befragungen; kindgerechte Methoden.
- Nachteile: nicht repräsentativ; nicht (oder nur zu einem kleinen Teil) anonym.
- Es darf auf keinen Fall vergessen werden, die Kinder über die Ergebnisse und Konsequenzen der Befragung zu informieren!

Pädagogische Hinweise:

- Durch den persönlichen Kontakt zu den Kindern kann eine sehr gute Grundlage mit hoher Motivation für weitere Projekte geschaffen werden.

Vorbereitungen:

Es wird ein Interviewleitfaden erarbeitet, der die Fragen enthält, die von den Kindern beantwortet werden sollen.
Für die Befragung werden außerdem Antwortkarten (z. B. aus Moderationskarten) gebastelt, mit denen die Kinder bei der Aktion einen Teil der Fragen beantworten können. Diese Antwortkarten in unterschiedlichen Formen und Farben werden groß und deutlich mit Kurzantworten beschriftet, z. B. bekommen·grüne Kreise die Aufschrift: ja, rote Rechtecke die Aufschrift: nein, ·gelbe Ovale die Aufschrift: manchmal. Für jedes Kind einer zu befragenden Gruppe muss ein vollständiges Antwortkartenset vorhanden sein.
- Für die Befragung werden Kindergruppen (z. B. Schulklassen, Gruppen aus Kindertagesstätten, Cliquen aus dem Wohnviertel usw.) ausgewählt, bei denen davon ausgegangen werden kann, dass das Thema bzw. das Projekt eine gewisse Relevanz für sie hat.
Über die Einrichtung oder persönlich wird Kontakt zu den Kindergruppen aufgenommen. Hier werden die Befragungsaktion erklärt, das Vorgehen besprochen und ein Termin ausgemacht.

Personelle Erfordernisse:

keine

Benötigtes Material:

Interviewleitfaden,
Moderationskarten (verschiedene Formen und Farben),
Filzschreiber für die Moderation,
Mal- bzw. Zeichenpapier,
bunte Filz- oder Wachsmalstifte

Voraussetzungen am Veranstaltungsort:

je nach Durchführung, je nach Durchführung

Varianten:

keine

Sonstiges:

keine Angaben