Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

 


Kurzübersicht

Die derzeitige Situation vieler Familien mit mehreren Kindern ist dadurch gekennzeichnet, dass sie in Wohnungen le­ben müssen, die hinsichtlich der Größe, des Zuschnitts sowie weiterer baulicher Gegebenheiten nicht ihren Be­dürf­nis­sen ent­spre­chen. Hinzu kommt, dass das unmittelbare Wohnumfeld oft nicht mehr als Spiel- und So­zia­li­sie­rungs­raum für Kinder in ausreichendem Maße zur Verfügung steht.

Viele Familien wünschen sich eine größere Wohnung mit mehr Platz für das Familienleben und mit genügend Rück­zugs­mög­lich­kei­ten, um auch individuellen Bedürfnissen gerecht werden zu können. Der Traum vom eigenen Heim, möglichst mit kleinem Garten, in ruhiger und verkehrsberuhigter Lage steht dabei an erster Stelle. Das Problem vie­ler junger Familien liegt aber darin, dass sie aufgrund ihrer Entscheidung für Kinder nicht in der Lage sind, große Sum­men an Eigenkapital anzusparen.

In diesem Text werden Kriterien genannt und beschrieben, die als Messlatte für familiengerechtes = kinderfreundliches Wohnen dienen können. Diese Messlatte kann an bestehende Bausubstanz angelegt werden, ist aber ebenso be­deut­sam bei Umbauten und Neuplanungen von Wohnraum.

vollständiger Beitrag zum Download