Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

 


Kurzübersicht

„Weißt du, ich bin nicht nur Baggerfahrer, ich bin auch Abgeordneter!“ – Fabian ist fünf Jahre alt und geht in die Kin­der­ta­ges­stät­te Rohdenhof in Hannover. Er wurde in den Kinderrat seines Kindergartens gewählt, zu dem auch ein Hort gehört. 100 Kindergartenkinder und 40 Hortkinder besuchen dieselbe Kindertagesstätte, die auf drei Etagen nach of­fe­nem Kon­zept arbeitet. Beteiligung spielt eine große Rolle, bei Entscheidungen innerhalb der Etagen, aber auch im gan­zen Haus. Seit Mitte 2000 gibt es den Kinderrat, der in der Praxis gut funktioniert. „Was uns immer wieder erstaunt, ist, wie reflektiert die Kinder sind, wie differenziert sie Probleme betrachten und wie detailliert sie ihre Umgebung wahr­neh­men“, sagt Claudia Krenz, die Leiterin der Kindertagesstätte Rohdenhof. „Die Kinder merken, dass sie ernst­ge­nom­men werden und dass sie etwas in Bewegung bringen können. Sie sehen auch, dass es nicht immer ein­fach ist, Lö­sungs­we­ge zu finden, Dinge zu planen oder zu überlegen. Andererseits lernen wir Erwachsenen von den Kin­dern, dass viele Dinge gar nicht so kompliziert sind, wie sie uns manchmal erscheinen.“

vollständiger Beitrag zum Download