Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

 


Kurzübersicht

Lebensbereiche für Kinder werden in den meisten Fällen von Erwachsenen geplant. Dabei werden Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen häufig nicht erkannt oder gar bewusst ignoriert. Zum Aufwachsen in einer demokratischen Gesellschaft gehört jedoch die frühe Beteiligung an der Gestaltung der für die Kinder und Jugendlichen wichtigen Le­bens­be­rei­che (vgl. KJHG § 8 Abs. 1). Mitentscheiden sollen Kinder bei der Stadt- und Verkehrsplanung, in der Wohn- und Spielraumgestaltung, im Freizeit- und Umweltbereich und im weiteren Sinne in der Kinder- und Jugendpolitik.

Die Arbeit des Leipziger Kinderbüros e.V. ist überparteilich und unabhängig. Es hört betroffene Kinder an und vertritt anwaltschaftlich deren Interessen. Das Leipziger Kinderbüro sorgt auf allen Ebenen für umfassende Par­ti­zi­pa­tions­mög­lich­kei­ten. So gesehen erfüllt es Querschnittsaufgaben:

  • Einbringen von Kinderinteressen in kommunale Entscheidungs- und Gestaltungsbereiche
  • inhaltlich konzeptionelle Arbeit für Kinder mit dem Ziel, Probleme aufzuzeigen und Lösungen zu organisieren
  • Vernetzen von Aktivitäten in unterschiedlichen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens in Sinne der Schaffung und des Erhalts einer kinderfreundlichen Umwelt
  • Vermitteln zwischen Ämtern, kommunalen Einrichtungen, Organisationen und Initiativen, die für Kinder planen und arbeiten
  • Wissenschaftliche Aufarbeitung der gewonnenen Erkenntnisse mit dem Ziel, Kinderfreundlichkeit in den Stadt­quar­tie­ren zu verbessern und die Beteiligung von Kindern umfassend zu ermöglichen
  • regelmäßige nutzerfreundliche Publikation der Analysen und Auswertungen, um Praxispartnern in der Kinder- und Jugendarbeit Hilfe und Unterstützung zu geben

vollständiger Beitrag zum Download