Hintergrundbild Deutsches Kinderhilfswerk

Weiterbildungzur Moderatorin/zum Moderator

für Kinder- und Jugendbeteiligung in Niedersachsen 2014/15

…gehört werden…miteinander sprechen…mitmachen…dabei sein…mitbestimmen…Hauptperson sein…Bedürfnisse erfragen…Wünsche erfüllen…selbst bestimmen…

Das alles sind oft gebrauchte Worte, wenn es um Beteiligung geht. Aber: Wer entscheidet? Wer verantwortet? Und wie geht das überhaupt?

Kennen Sie das?

  • Sie wollen konkrete Methoden der Kinder- und Jugendbeteiligung kennen lernen und erproben...
  • Sie fragen sich, warum es in Ihrem Ort kein Kinder- und Jugendbeteiligungsprojekt gibt, und es fehlt Ihnen an konkreten Strategien für die Initiierung...
  • Sie wollen mehr über Kinder- und Jugendbeteiligung wissen, Erfahrungen sammeln und innovative Wege beschreiten und sind auf der Suche nach einem adäquaten Weiterbildungsangebot...
  • Sie haben zusammen mit den Kindern und Jugendlichen ein Beteiligungsvorhaben begonnen. Es treten Widerstände und Probleme auf, oder ein Motivationstief entsteht weil vieles schwerer umzusetzen ist, als zunächst gedacht...
  • Sie wollen die neuen Anforderungen des Bundeskinderschutzgesetzes in Ihrer Einrichtung umsetzen, wissen aber nicht genau wie…

Die seit 1997/1998 angebotenen und mehrfach weiterentwickelten Moderatorinnen- und Moderatorenausbildungen als Weiterbildung für Fachkräfte aus unterschiedlichen Berufssparten (u. a. Stadt- und Bauplanung, Jugendhilfe, Schule, Verwaltung) für kommunale Partizipationsprozesse haben sich als Mittel zur Förderung der Beteiligungsintensität und -qualität außerordentlich bewährt. Das Deutsche Kinderhilfswerk bietet die Weiterbildung bereits zum achten Mal an.

Sie wird im Zeitraum von Oktober 2014 bis Juni 2015 innerhalb von fünf dreitägigen Modulen, deren Grundlage das von Prof. Waldemar Stange dafür entwickelte Curriculum ist, durchgeführt.

Die Weiterbildung soll für die Planung, Organisation und Durchführung von umfassenden Beteiligungsprozessen mit Kindern und Jugendlichen insbesondere im kommunalen, aber auch schulischen Raum qualifizieren. Sie vermittelt Methoden und Fertigkeiten zur Durchführung von eigenen Beteiligungsprojekten und zeigt auf, wie Beteiligung von Kindern und Jugendlichen im Alltag verankert werden kann.

Das Training ist geeignet für:

  • Fachkräfte öffentlicher und freier Träger der Jugendhilfe, die z.B. im Bereich der stationären und ambulanten Jugendhilfe, der Kinder- und Jugendarbeit oder der Jugendverbandsarbeit tätig sind (bspw. Erzieher/-innen, Sozialpädagog/-innen, Sozialarbeiter/-innen)
  • Leiterinnen und Leiter kommunaler Abteilungen der Jugendförderung
  • Ehrenamtliche Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeiter
  • Kinderlobbyisten (bspw. Kinder- und Jugendbeauftragte, Mitarbeitende aus Kinderbüros und Koordinierungsstellen für Beteiligung)
  • Fachkräfte aus dem Bereich der schulischen und außerschulischen Bildung (bspw. Lehrer/-innen, Erzieher/-innen, ehrenamtliche Vertreter/-innen)
  • Elternvertretungen
  • Stadt-, Grün-, Regional- oder Landschaftsplaner/-innen
  • Architektinnen und Architekten
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Ämtern, die mit Bürgerbeteiligung zu tun haben

Termine der Weiterbildung

Modul I
17.-19.10.2014
Modul II
21.-23.11.2014
Modul III
16.-18.01.2015
Modul VI
13.-15.03.2015
Modul V
05.-07.06.2015

 

Veranstaltungsort der Weiterbildung

Die Weiterbildung findet im Europäischen Bildungs- und Tagungshaus des Gustav-Stresemann-Instituts in Niedersachsen e.V. in Bad Bevensen statt.
Klosterweg 4
29549 Bad Bevensen-Medingen
www.gsi-bevensen.org

Kosten der Ausbildung

Bei Übernachtung im Einzelzimmer: € 1.000
Bei Übernachtung im Doppelzimmer € 750

Trainerin und Trainer

Angelika Liebrecht: freiberufliche Dipl. Ing. Landschaftplanerin, Mediatorin, Business Coach
Frank Labatz: Dipl. Sozialpädagoge/Sozialarbeiter, Fachdienstleitung Kinder und Jugend, Stadt Langenhagen, Supervisor;

Ansprechpartnerin

Petra Dickhoff, Mitarbeiterin des Deutschen Kinderhilfswerkes e.V.
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 030-308 693 26

Förderung

Die Weiterbildung zur Moderatorin/zum Moderator für Kinder- und Jugendbeteiligung wird gefördert durch Mittel aus dem Förderfonds „Kinder stärken!“ des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung und des Deutschen Kinderhilfswerks e.V.

Hier geht es zum Download: